Skip to main content
IMG_2666 (1)

Der Pokal und seine Gesetze

KARLSBRÜCKE – Am Sonntag trafen die Bolzers in ihrem ersten Spiel der ersten Pokalrunde des Supercups auf IR Hummeldumm. Die Bolzers mussten sich dem Favoriten mit 0:4 (0:0) geschlagen geben und haben nur noch theoretische Chancen auf ein Weiterkommen im Pokal.

Die Bolzers vermieden jedes Risiko zu Spielbeginn und beschränkten sich in der Anfangsphase darauf hinten zu klären. Sie taten alles, um gegen den klaren Favoriten nicht früh in Rückstand zu geraten. Der Spielaufbau der Bolzers ging meist mit einem Kontakt über den Torhüter Jan, der einen langen Ball auf die Sturmspitze Kons schlug. Die Mittelfeldspieler Freddy und Goran wurden vor allem in der Defensive gefordert und mussten viel laufen um die Räume eng zu machen. Trotzdem kamen die Bolzers, wie aus dem nichts, zur ersten großen Chance im Spiel. Kons sorgte für Verwirrung im gegnerischen Strafraum und irgendwie kam der Ball in einem Getümmel herunter. Bene legte sich voll rein, um an den hohen Ball zu kommen und schaffte es das Leder aus 1,5m Entfernung 5m drüber zu schlagen. Eine Szene die in keinem Saisonrückblick fehlen wird. In der Folge war Hummeldumm weiter drückend überlegen ohne dabei aber richtig gefährlich zu werden. In der 20. Minute träumte der letzte Mann von Hummeldumm und wurde von Kons sauber vom Ball getrennt. Kons ging ballführend aufs Tor zu, Moe startete voll durch und hielt Kons eine Passoption offen. Kons schob den Ball locker ins lange Eck. Auf einmal entscheidet der Schiedsrichter auf Freistoss. Der Balleroberung soll ein Foul vorangegangen sein. Unverständnis auf dem Platz und bei den Zuschauern. Auf der Videoleinwand wurde die strittige Szene nicht gezeigt, damit die Emotionen nicht noch höher schlagen. Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und so wurde der Treffer aberkannt. In der Folge hauten sich Sven und Michi S. defensiv voll rein. Aber die strittige Entscheidung hatte Wirkung hinterlassen. Danach hatte Hummeldumm einen besseren Zugriff auf das Spiel. Immer wieder war es Jan, der den gegnerischen schier zur Verzweiflung trieb.

Die Bolzers starteten mit mehr Ballbesitz in die zweite Halbzeit. Alle Mannschaftsteile waren darum bemüht sich ihren ‚regulären‘ Treffer zurückzuholen. Dabei wurde Hummeldumm Räume gegeben in die sie sprinten konnten. So fiel das 0:1. Die Bolzers suchten die schnelle Antwort auf den Rückstand und spielten mit offenem Visier. Dabei rannten sie Hummeldumm ins Messer. Durch schnelle Konter stand es innerhalb von 10 Minuten 0:4. Danach stellten sich die Bolzers tiefer und nahmen so Hummeldumm wieder die Räume. Sven spielte wie Pinola, nur auf rechts :-). Freddy füllte den Aktionsraum eines Franken Bolzers Mittelfeldspielers aus: Von der eigenen bis zur gegnerischen Torauslinie. Es dauerte noch etwas bis Hummeldumm einsah, dass weitere Ergebniskosmetik ihrerseits nicht mehr möglich war. Die Abwehr der Bolzers saß wieder fest im Sattel. Der schon angeschlagen angereiste Michi S. konnte sich etwas schonen. Die Bolzers hatten kurz vor Schluss noch eine Drei-gegen-eins-Konterchance, allerdings blieb ihnen der Ehrentreffer verwehrt.

Die Bolzers haben sich gegen einen spielstarken Gegner gut verkauft. Die Gesetze des Pokals verhinderten die Führung der Bolzers. 10 schwache Minuten brachten sie um ihren verdienten Lohn. Nach der ‚Trainingseinheit‘ sind die Bolzers voller Erwartung auf das Ligaspiel gegen IR Hummeldumm.

Spielerkader: Jan(Tor), Bene, Freddy, Goran, Kons, Michi S., Moe, Sven

Einmal Bolzer, immer Bolzer!

Bene 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.