Skip to main content

Bolzers mit Torrekord

LAUF – 06.12.2015 – Am Nikolaustag eröffneten die Franken Bolzers die Winter-Challenge 2015/16 mit ihrer Partie gegen IR Hummeldumm. Für die Hummeln gab es keine Geschenke; vielmehr entpuppte sich die Mannschaft der Bolzers als Knecht Ruprecht – 17-mal kam die Rute zum Einsatz. Das Spiel war auf extrem hohen Niveau und endete mit einem Unentschieden. 

Dabei waren die Vorzeichen nicht günstig. Die Hummeln, als Angstgegner der Bolzers, dominierten alle bisherigen Begegnungen nach Belieben. Zudem fuhr der Mannschaftsbus 2 bei der Anreise zuerst zum Frankenstadion in der Annahme, dass dort das Spiel stattfinden würde. Trotzdem konnte die Partie rechtzeitig beginnen und die Fahne hing im Tor der Bolzers.

In der ersten Halbzeit war der Spielstand immer extrem eng. Auf jedes Tor der Hummeln fanden die Bolzers sofort eine Antwort. Keine der beiden Mannschaften schaffte es sich abzusetzen. Zu Beginn des zweiten Teils der Partie schlugen die Hummeln in kürzester Zeit mehrfach zu und waren drei vorne. Aber die Bolzers steckten nicht auf und kämpften sich zurück in das Spiel.
8 Minuten vor Schluss waren sie sogar selbst zwei Tore vorne.

Der Endspielstand war 17-17. Damit ist der Torrekord der Bolzers um 9 Tore erhöht worden. Da man so viele Tore nicht gewohnt ist, lässt sich nicht genau sagen, wer wieviele Tore erzielt hat. Die Begegnung war immer hart umkämpft und dabei absolut fair.

 

Zur Mannschaft:

Auf dem Platz wurde die Schaltzentrale durch Nico besetzt. Dieser bildete mit dem wiedergenesenen Stefan W. eine Achse. Vorne wirbelten Fabian und Freddy. Kons und Moe agierten sowohl offensiv als auch defensiv. Im Tor stand in den ersten 30 Minuten Chris und in den zweiten Bene.

ALLE Bolzers waren so gail draff, dass hier noch einmal die hervorragende Mannschaftsleistung betont werden muss.

Kurioseste Szene des Spiels:

Ein Bolzer in Skaterschuhen unterwegs lässt drei Hummeln stehen und verlädt den Torhüter.

 

Einmal Bolzer, immer Bolzer!

Bene