Skip to main content

War was?

Irgendwo – Irgendwann – Wetter top. Faires Spiel. Ergebnis Wurst. Sonntags Kuchen.

Spielerkader: Sven, Michi S., Marco, Nico, Kons, Goran, Freddy, Dom, Bene  

Einmal Bolzer, immer Bolzer!

Bene

(Weiter Informationen können der Hobbyliga-Seite entnommen werden)

Bolzers mit Hummeln im Hintern

NEUNKIRCHEN – 16.05.2015 – Auf den etwas weiter entfernten, aber perfekt gepflegtem Fußballplatz kam es zum Duell des IR Hummeldumm und den Bolzers. Damit sich die Anfahrt auch lohnt, einigten sich beide Mannschaften auf eine Spielzeitverlängerung auf 80 Minuten. Allerdings war der Platz in Neunkirchen relativ groß und manch einem Bolzer kam es vor als wäre er in unendlichen Weiten unterwegs ohne Kontakt zu Freund und Feind.

Anders als in der Pokalbegegnung wollten die Bolzers Fußball spielen, aber die Hummeln schwirrten zu schnell. In der ersten Halbzeit netzte Nico noch zum 1-3 ein. Dies war auch der Halbzeitstand. Taktische Umstellungen und etwas weniger Glück vor dem eigenen Tor sorgten für eine bittere zweite Halbzeit. Bene erzielte einen Treffer für die Statistik. Am Ende stand es
2-9.

Trotzdem war nicht alles schlecht: Es wurde gekämpft und gelaufen. Die Bolzers sind reicher, zumindest an Erfahrung. Sie suchten die spielerischen Mitteln. Der ein oder andere ist wahrscheinlich immer noch in Neunkirchen am Platz und sucht.

Bei einer normalen Spielzeit wäre das Ergebnis auch nicht ganz so deutlich ausgefallen. Also Kopf hoch und ab ins Straftraining am Donnerstag. Sven, unser Zeugwart, bringt die Peitsche mit.

Spielerkader: Jan(Tor) , Sven, Moe, Nico, Kons, Goran, Freddy, Dom, Chris, Bene

Einmal Bolzer, immer Bolzer!

Bene 

 

Jan hält Elfer und erzielt selbst ein Tor

HAIMENDORF – 02.05.2015 – Der Tabellenführer Futebol de Royal traf auf eine starke Mannschaft der Bolzers und konnte sich am Ende nur knapp durchsetzen.

In der Anfangsphase tasteten beide Mannschaften sich ab, ohne dass es richtig gefährlich wurde. Nach einer Viertelstunde konnte ein Königlicher Stürmer von Nico nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Die Situation war in direkter Tornähe und so zeigt der Schiedsrichter sofort auf den Punkt. Ein Königlicher Strich ging ins rechte Eck, aber der Elferkiller Jan entschärfte die Bombe. So blieb es beim 0-0. 100% gehaltene Elfer. Leider wehrte die Freude nicht lange und so gingen die Königlichen mit einem Doppelschlag 2-0 in Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kamen die Bolzers durch Moe zum hoch verdienten Anschlusstreffer.

Eine Halbzeitansprache in Werner-Lorant-Manier weckte den ein oder anderen Bolzer aus seinen Tagträumen.

Trotzdem legten die Königlichen gleich nach Wiederanpfiff nach und so lagen die Bolzers 1-3 zurück. Durch diesen Spielstand lies sich Nico zu einem Solo verleiten, tanzte einen Walzer mit der Königlichen Abwehr und verkürzte zum 2-3. Das Spiel wogte hin und her und  die Königlichen konnten ihre Führung wieder zum 2-4 ausbauen. Noch 15. Minuten zu gehen (Gruß an Ralf) und der Sturmlauf auf das Königliche Tor begann. Die schönste Einlage kam von Moe mit einem Fallrückzieher nach einem Einwurf. Der Ball wurde nur haarscharf verfehlt. Fünf Minuten vor Schluss erzielte Jan nach einem direkten Freistoß das 3-4. (Hobbyliga Reglement §13 Spielregeln.: „Alle Freistöße sind direkt auszuführen.“ ) Der Ball flog an Freund und Feind vorbei und landete im Netz. Die Königlichen waren nur noch bemüht die Führung über Zeit zu retten, was ihnen auch gelang.

Eine geschlossen auftretende Mannschaft der Bolzers zeigte guten Fußball. Die Bolzers genossen im Anschluss ein Division I -Spiel bei einem kühlen Bierchen.

Spielerkader: Jan(Tor), Sven, Ralf, Nico, Moe, Michi S., Matze, Kons, Dom, Bene

Einmal Bolzer, immer Bolzer!

Bene

IMG_2666 (1)

Der Pokal und seine Gesetze

KARLSBRÜCKE – Am Sonntag trafen die Bolzers in ihrem ersten Spiel der ersten Pokalrunde des Supercups auf IR Hummeldumm. Die Bolzers mussten sich dem Favoriten mit 0:4 (0:0) geschlagen geben und haben nur noch theoretische Chancen auf ein Weiterkommen im Pokal.

Die Bolzers vermieden jedes Risiko zu Spielbeginn und beschränkten sich in der Anfangsphase darauf hinten zu klären. Sie taten alles, um gegen den klaren Favoriten nicht früh in Rückstand zu geraten. Der Spielaufbau der Bolzers ging meist mit einem Kontakt über den Torhüter Jan, der einen langen Ball auf die Sturmspitze Kons schlug. Die Mittelfeldspieler Freddy und Goran wurden vor allem in der Defensive gefordert und mussten viel laufen um die Räume eng zu machen. Trotzdem kamen die Bolzers, wie aus dem nichts, zur ersten großen Chance im Spiel. Kons sorgte für (mehr …)

Punkten zur Premiere

KERSBACHTAL – Die Bolzers trafen bei ihrer Freiluftpremiere in der Division II auf die Mannschaft der AC Espanyol Polska II. Bei dieser ersten Gelegenheit fuhren die Bolzers sogleich den ersten Punkt (2:2) ein.

Zu Spielbeginn starteten die Bolzers wie die Feuerwehr (Kons). Vor dem Polska Tor brannte es lichterloh. Trotzdem wollte der Ball nicht ins Netz. Der starke Schlussmann der Polska schaffte es seine Ruhe auf das Spiel seiner Mannschaft zu übertragen. Polska störte die Bolzers früh im Aufbau und schaffte es so die eigene Defensive zu entlasten. Als das Spiel sich mehr und mehr ausgeglichen gestaltete, kamen die Polska zu einem Doppelschlag (0:2). Der aufmerksame Torhüter der Bolzers, Moe, war bei beiden Treffern chancenlos. Die Polska pressten weiter und ließen den Bolzers so Platz zum Kontern. Diese Gelegenheiten wurden nicht konzentriert genug zu Ende gespielt und Polska konnte immer wieder zur Ecke klären. In den folgenden Standardsituationen waren die Bolzers stets gefährlich. Bei einer Ecke stieg Freddy im Zentrum in die Luft und köpfte das Leder zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Die Bolzers hatten Blut geleckt und spielten auf den Ausgleich. Der Halbzeitpfiff erlöste Polska aus der Druckphase der Bolzers.

Die Bolzers begannen die zweite Halbzeit organisiert und hatten ihre Anfangsnervosität abgelegt. Polska kam erholt aus der Kabine und betrieb einen hohen läuferischen Aufwand, um das Spiel in die Hand zunehmen. Immer wieder wurde Moe von Rückpässen unter Druck gebracht, aber der Schlussmann konnte alle Situationen souverän klären. Als die ersten Kräfte bei Polska verflogen waren, agierten sie mit einem hoch stehenden Sturm und einer tief stehenden Abwehr. Dadurch hatten die Bolzers Raum im Mittelfeld zu kombinieren. Kons schaffte es sich zentral durchzusetzen und erzielte den Ausgleich (2:2). Polska stellte um auf einen zentralen Stürmer, der auf Konter lauert und durch sein Spiel ohne Ball zwei Bolzers defensiv band. Trotzdem hatten die Bolzers einen besseren Zugriff und spielten sich vor dem Tor der Polska in einen Rausch. Auch beste Gelegenheiten (Stefan, mittlerweile angeschlagen) konnte der Torhüter der Polska entschärfen. In diesem Rausch ging jede taktische Ordnung der Bolzers verloren. Kurz vor Spielende vergab Polska noch eine drei gegen eins Konterchance.

Die Bolzers haben in ihrem ersten Spiel gleich gepunktet. Sie holten einen 0:2 Rückstand auf und waren drauf und dran das Spiel zu drehen. Dennoch kann man mit dem Unentschieden zufrieden sein, da man zu Spielende ein hohes Risiko eingegangen ist.

Die Bolzers danken Polska für ein fair geführtes Spiel.

Spielerkader: Moe (Tor), Bene, Freddy, Goran, Kons, Ralf, Stefan, Sven.

Einmal Bolzer, immer Bolzer!

Bene

lauf_fussballplatz

Die Bolzers vor dem Saisonstart

Am Donnerstag, den 09.04., fand das Abschlusstraining zum Saisonauftakt statt. Trainiert wurde auf einem fabelhaft gepflegtem Bolzplatz in Lauf. Ein besonderes Lob an den Platzwart. Der Bolzplatz ist von einer malerischen Pegnitzschleife umrahmt und bildet so eine angemessene Kulisse für die hohe Fußballkunst der Bolzers.

Beim Training machte besonders ein Nachwuchsspieler, Iker (Name von der Redaktion geändert), auf sich aufmerksam. Um die Bolzers in die Irre zuführen gab sich der Top-Torjäger als Jugendtorhüter aus.

Die taktische Ausrichtung mit und gegen den Ball wurde verfeinert. Bei den Standardsituationen lag das Augenmerk auf die Ausführung der Eckbälle. Knapp zwei Stunden wurde auf höchstem Niveau mit dem Ball jongliert. Nun kann der Saisonstart kommen.

Einmal Bolzer, immer Bolzer!

Bene